© 2019 TRANSPORTBETON WALDHAUSEN  Betriebsgesellschaft mbH                     IMPRESSUM      DATENSCHUTZ     AGB        

HISTORIE

1960er JAHRE

Auf dem Firmengelände der Wilhelm Weidler GmbH & Co.KG Bauunternehmung in Urbach wurde bereits ein eigenes Betonwerk, maßgeblich zur Eigenproduktion auf Grund der Vielzahl an Baumaßnahmen im Ingenieurbau, betrieben.

Schon bald wurde ein neuer strategischer und größerer Standort fokussiert um die Produktivität zu erhöhen. Nicht zuletzt durch die immer größer werdende Nachfrage an Transportbeton in der Region.

 

1971

Unternehmungsgründung und Produktionsaufnahme im Juli des Jahres am neuen Standort in Waldhausen und der Firmierung TBW

Transportbeton Waldhausen Betriebsgesellschaft mbH.

 

1978 | 80 

Die Betonmischanlage wurde erstmals modernisiert.

1981

Auf dem Werksgelände in Waldhausen wurde ein Verwaltungsgebäude mit Büro, Betonlabor, Werkstatt sowie Aufenthaltsräumlichkeiten für die Fahrer errichtet.

1983

Spitzenjahr des Transportbetonwerkes mit einer Jahresproduktion

von 53.368 m³.

1992

Inbetriebnahme einer Restbetonaufbereitungsanlage

Spitzenabnahme durch die immense Auftragslage im Ingenieurbau der Wilhelm Weidler GmbH & Co.KG Bauunternehmung mit 6718m³ Beton.

1996

Generalumbau und Modernisierung der Mischanlage mit Erhöhung der Gesamtkapazität des Tellermischers ,der Silotürme sowie dem Anlagenbereich der Befüllung.

Modernisierung der Elektronik und der digitalen Steuerung des Mischwerkes sowie der Verwaltung.

2001

Der 1.000.000 m³ Beton in der Unternehmensgeschichte wurde produziert.

Das Unternehmen initiiert  einen Verbund zum Betrieb von Betonpumpen in der Region und die BPZ Betonpumpenzentrale GmbH & Co.KG wird gegründet. Die Transportbeton Waldhausen Verpachtungsgesellschaft  wird  Mitgesellschafter des Unternehmens.

Herr Volker Kurz, Werks- und Verkaufsleiter des Transportbetonwerk

Waldhausen, tritt in die Geschäftsführung der BPZ ein.

2018

Bis heute wurden 1.800.000 m² Beton am Standort Waldhausen hergestellt und in den vielen innovativen und bekannten Bauwerken regional verarbeitet.

Es werden jährlich über 300 Einzelkunden, vom Privatkunden bis zum leistungsstarken Bauunternehmen beliefert. 

 

1/16
1/11